Path 2 Created with Sketch. zurück
Babyalltag Path 2 Created with Sketch. Was macht Mandelöl so besonders?
Was macht Mandelöl so besonders?

Was macht Mandelöl so besonders?

So wirkt das Multitalent und darauf solltest Du beim Kauf achten

Mandelöl ist ein wahrer Alleskönner, der zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe, Vitamine und Mineralstoffe enthält und bereits seit Jahrtausenden für die Hautpflege eingesetzt wird. Doch warum ist gerade Mandelöl so gut für die Haut? In diesem Artikel verraten wir Dir, was das Öl so alles kann und auf welche Eigenschaften Du beim Kauf besonderen Wert legen solltest.

Welche positiven Eigenschaften hat Mandelöl für mich und/oder mein Baby?

  • Besonders mild
    Zartes Mandelöl ist äußerst hautverträglich und darum auch für empfindliche Babyhaut oder Kinder mit Neurodermitis gut geeignet.
  • Feuchtigkeitsspendend
    Die ungesättigten Fettsäuren des Mandelöls sind den hauteigenen Fetten sehr ähnlich. Mandelöl wird deshalb von der Haut besonders leicht aufgenommen und stärkt zudem ihre natürliche Schutzfunktion. So kann Mandelöl den Feuchtigkeitsverlust der Haut vermindern und hinterlässt ein gepflegtes Gefühl.
  • Hautberuhigend
    Auf gereizte Haut kann Mandelöl einen kühlenden und schmerzlindernden Effekt haben. Auch Spannungsgefühle und Hautirritationen durch Trockenheit lassen sich mit Hilfe von Mandelöl verringern. Damit ist Mandelöl zum Beispiel bestens für die Beruhigung gereizter Babypos geeignet.
  • Mindert und beugt Zeichen der Hautalterung vor
    Mandelöl dringt tief in die Hautzellen ein und versorgt sie so direkt mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen. Der Effekt: Die Zellneubildung wird angeregt, die Hautelastizität verbessert und die Haut wirkt deutlich geglättet – eine echte Geheimwaffe gegen Falten also. ;)
  • Entzündungshemmend
    Mandelöl besteht zu einem Drittel aus Linolsäure. Diese ungesättigte Fettsäure spielt eine wichtige Rolle für die Widerstandsfähigkeit der Haut. Mandelöl trägt damit zum Schutz der natürlichen Hautbarriere bei und wirkt entzündungshemmend. Achte jedoch darauf, Mandelöl nicht bei offenen Wunden zu verwenden.
  • Gering komedogen
    Einige natürliche Öle gelten als komedogen, das heißt, dass sie die Poren verstopfen und damit zu Hautunreinheiten führen. Mandelöl ist gering komedogen, zieht also in die Haut ein, ohne dass Du Dir über diese störenden Nebeneffekte Gedanken machen musst. Nur bei ohnehin fettiger Haut solltest Du vorsichtig sein: Dann kann Mandelöl zu reichhaltig sein und Hautunreinheiten begünstigen.
  • Stärkt das Bindegewebe
    Auch hier punktet das Mandelöl wieder mit seiner flexiblen Struktur und der Fähigkeit, tief in die Haut einzudringen. Dort entfaltet es seine aufpolsternde und zellerneuernde Wirkung. Mandelöl kannst Du daher während oder nach der Schwangerschaft ideal für die tägliche Pflege verwenden, um Dehnungsstreifen vorzubeugen oder sie zu lindern .

Abonniere unseren #momlife Newsletter

Und sichere Dir die Chance auf eine kostenlose LILLYDOO Monatsbox

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Damit Du sicher sein kannst, dass Du auch wirklich ein hochwertiges, reines Mandelöl erwirbst, achte beim Kauf auf folgende Eigenschaften:

  • Kaltgepresst
    Bei der Kaltpressung werden die Mandeln zerhackt und anschließend mehrfach gepresst und gefiltert. Durch den aufwändigen Prozess bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe des Öls vollständig erhalten. Günstige Öle werden häufig durch Raffination gewonnen, wodurch allerdings Vitamine und Mineralstoffe verloren gehen.
  • Bio-Qualität
    Diese Eigenschaft garantiert, dass die zur Herstellung verwendeten Mandeln in biologischer Landwirtschaft angebaut werden. So wird vermieden, dass das Öl eventuell durch unerwünschte Inhaltsstoffe belastet ist, die Deine oder die Haut Deines Babys irritieren könnten.
  • Süßmandelöl
    Mandelöl aus Süßmandeln sollte nicht mit dem ätherischen Bittermandelöl verwechselt werden. Letzteres wird als Backaroma eingesetzt und kann aufgrund der enthaltenen Blausäure beim Verzehr in großen Mengen gesundheitsschädlich sein.

Selbstverständlich erfüllt unser LILLYDOO Bio Mandelöl all diese Qualitätsstandards.

Pflanzliche Öle haben eine begrenzte Haltbarkeit. Ein frisches Mandelöl erkennst Du an seiner blassgelben Farbe, seinem neutralen Geruch und der dünnflüssigen Konsistenz. Wenn es trüb wird oder ranzig riecht, solltest Du es nicht mehr verwenden.

LILLYDOO Windel Designs

Hautfreundliche Windeln mit Stil

Unsere Windeln sind frei von Parfümen und Lotionen und alles andere als eintönig.
Entdecke jetzt mehr!

Kann ich Mandelöl auch bei Mandelallergie für die Hautpflege verwenden?

Auch wenn es paradox erscheinen mag: Die Antwort lautet ja! Denn eine Nahrungsmittel- und eine Kontaktallergie gegen Mandeln sind zwei verschiedene Allergiearten. Während erstere erblich ist, entwickelt sich eine Kontaktallergie erst mit der Zeit bei wiederholter Aussetzung mit dem Allergen. Sie kommt zudem äußerst selten vor. Wenn Du und/oder Dein Baby also eine Nahrungsmittelallergie gegen Mandeln haben, kannst Du Mandelöl in der Regel trotzdem bedenkenlos für die Hautpflege verwenden. Du solltest lediglich darauf achten, dass das Produkt nicht in die Nähe des Mundes kommt, es folglich also nicht als Lippenpflege verwenden. Wenn Du Dir unsicher bist, wende Dich am besten an Deine Ärztin/Deinen Arzt.

Du siehst, das hochwertige Mandelöl punktet bei der Gesichts- und Körperpflege mit zahlreichen positiven Eigenschaften – selbst bei empfindlicher Haut. Egal ob für Dich oder Dein Baby: Sicher ist das LILLYDOO Bio Mandelöl auch aus eurer Pflegeroutine schon bald nicht mehr wegzudenken. ;)