• 7 min

Mit Baby unterwegs zu sein ist ganz schön aufregend. Besonders am Anfang sind viele Mamas und Papas erstmal unsicher: Woran muss ich denken? Was, wenn mein Baby Hunger hat oder müde wird? Doch mit ein wenig Vorbereitung ist es gar kein Problem, auch mit Baby kleine oder größere Abenteuer zu erleben. Hier erfährst Du, was es bei der Ausflugsplanung mit Baby zu beachten gibt.

Ab wann kann ich mit meinem Baby raus?

Generell sind Spaziergänge und kleine Ausflüge schon in den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt Deines Babys möglich, wenn ihr euer individuelles Wochenbett hinter euch gebracht habt. Denn: Ein ruhiges Wochenbett ist wichtig für Dein Kind, um anzukommen, für Dich, um Dich körperlich von der Geburt zu erholen und für euch als Familie, um euch in Ruhe kennenzulernen.

LILLYDOO Hebamme Sissi ist Befürworterin eines ausgiebigen Wochenbetts von bis zu acht Wochen. Ob es tatsächlich so lange dauert, bleibt euch selbst überlassen – das sogenannte Früh-Wochenbett in den ersten zehn Tagen nach der Geburt sollten Mama und Kind jedoch einhalten, um dem Körper Zeit zur Regeneration zu geben. Darüber hinaus ist es ganz individuell, wann ihr euch das erste Mal als kleine Familie nach draußen wagt. Vielen frischgebackenen Eltern etwa tut der tägliche Spaziergang gut. Gerade bei wenig Schlaf und wenn zwischen Windelwechsel und Bäuerchen mal die Decke auf den Kopf zu fallen droht, kann frische Luft wahre Wunder wirken. Als Faustregel gilt: Nehmt euch als Familie ausreichend Zeit, euch von der Geburt zu erholen und in aller Ruhe euer Baby kennenzulernen, bevor es ans Pläne schmieden geht. Dein Bauchgefühl ist wie in vielen anderen Fragen auch hier ein guter Berater. Außerdem solltest Du Deine individuelle Tagesform und die Deines Babys bei der Planung berücksichtigen. Ein aufregender Tag unterwegs kann anstrengend sein, wenn Du oder Dein Baby ohnehin schon müde seid.

Tipp: Starte mit kleinen Runden um den Block und steigere die Dauer Deiner Ausflüge nach und nach – so kannst Du Dich langsam an die neue Situation herantasten und gewinnst an Sicherheit.

Wie transportiere ich mein Baby unterwegs am besten?

Auch unterwegs möchtest Du, dass sich Dein Baby stets sicher und geborgen fühlt. Dazu ist es wichtig, dass es immer eine geschützte Rückzugsmöglichkeit hat, zum Beispiel in Form eines Tragetuches oder des Kinderwagens mit verstellbarem Verdeck.

Babytrage oder Kinderwagen? Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Eine Trage oder ein Tragetuch punktet unterwegs etwa damit, dass Dein Baby darin Deine Nähe spürt und Dein Geruch und Herzschlag ihm selbst in ungewohnter Umgebung Sicherheit geben. So ist Dein kleiner Entdecker immer dabei, kann schlafen oder aber seine Umgebung geschützt beobachten. Für längere Touren und Wanderungen empfiehlt sich eine sogenannte Kraxe, in der Du Dein Baby ab einem Alter von circa acht Monaten auf Deinem Rücken tragen kannst. Eine Kraxe verteilt das Gewicht Deines Kinds von den Schultern auf Deine Hüften, was das Tragen gerade auf längeren, anstrengenderen Touren angenehmer machst.

Auch ein Kinderwagen bietet gewisse Vorzüge: Er erlaubt es Dir, Dich ohne das Gewicht Deines Babys zu bewegen und verfügt über zusätzlichen Stauraum, um Wickeltasche, Picknickkorb und Co. zu transportieren. Einige Kinderwagen und Buggys sind speziell für Touren im Gelände gemacht. Große Reifen, eine flexible Lenkung und starke Federung machen sie auch für Feldwege oder im Wald komfortabel für Dich und Dein Baby. Tipps zur Wahl des richtigen Kinderwagens gibt Hebamme Sissi im Video:

Ob Du Dich letztendlich für eine Trageoption oder einen Kinderwagen entscheidest, hängt vom Ausflugsziel und der Länge der Tour ebenso ab wie von Deinem persönlichen Geschmack. Unabhängig davon, welches Transportmittel Du für euren Ausflug nutzt, sollte Dein Baby natürlich nicht stundenlang in der Trage sitzen beziehungsweise im Wagen liegen, sondern sich zwischendurch auch mal ausstrecken und seine Umgebung erkunden können. Eine weiche Krabbeldecke, mit der ihr unterwegs eine Picknick-Pause einlegen könnt, ist also in jedem Fall eine gute Idee.

Was sind geeignete Ausflugsziele?

Wenn ihr einmal den Dreh raushabt, steht großen und kleinen Ausflügen nichts mehr im Wege und Du kannst Dich aufmachen, gemeinsam mit Deinem kleinen Entdecker eure Umgebung zu erkunden. Wir haben einige beliebte Ausflugsziele gesammelt, die Dir vielleicht als Inspiration für eure nächste Exkursion dienen:

  • Zoo oder Tierpark: Der Klassiker unter den Ausflügen mit Kindern. Kein Wunder, gibt es dort doch so vieles zu entdecken und bestaunen. Ein weiterer Pluspunkt: Die Wege sind auch mit Kinderwagen gut zu bewältigen und eine kinderfreundliche Infrastruktur mit Wickelräumen, Spielplätzen und Co. ist in der Regel vorhanden.

  • Ausflug in den Wald: Der erdige Geruch in der Nase, Tannenzapfen und Moos zwischen den Fingern: Auch im Wald gibt es für kleine Entdecker jede Menge zu erleben. Besonders schön wird der Ausflug, wenn ihr ihn mit einem Picknick im Grünen kombiniert.

  • Wandern: Mit der richtigen Vorbereitung und Ausrüstung sind auch Wandertouren als Familie kein Problem. Lass Dich dazu am besten vorher im Fachgeschäft vom Profi beraten. Gerade wenn ihr das erste Mal gemeinsam wandern geht, solltet Du außerdem auf eine Tour setzen, die nicht zu lang und beschwerliche ist und die die Möglichkeit bietet, auch mal am Wegesrand zu pausieren.

Weitere Ausflugstipps findest Du zum Beispiel auf der Seite familienausflug.info, auf der Du nach familienfreundlichen Ausflugszielen in Deiner Region suchen kannst oder auf lokalen Familienseiten.

Worauf sollte ich achten, wenn ich mit meinem Baby unterwegs bin?

Die richtige Vorbereitung ist die halbe Miete, wenn Du mit Deinem Baby unterwegs bist. Deshalb haben wir hier die wichtigsten Tipps für Ausflüge aller Art zusammengetragen:

  • Bei der Kleidung lautet das Motto im Zweifel immer „Zwiebellook“. ;) Mit mehreren Schichten aus Naturfasern wie Wolle oder Seide ist Dein Kind auch bei wechselhaften Temperaturen passend angezogen. Gerade bei längeren Touren empfiehlt es sich außerdem, Ersatzkleidung dabeizuhaben, wenn diese nicht sowieso in der Wickeltasche dabei ist.

  • Auch unterwegs und besonders bei warmem Wetter solltest Du darauf achten, dass Dein Baby immer ausreichend trinkt. Wenn Du stillst, sorgt ein Schal oder großes Tuch an belebten Ausflugszielen für ein wenig Privatsphäre und die nötige Ruhe für Dein Baby. Wenn Dein Kind das Fläschchen bekommt, nimm am besten eine Thermoskanne mit warmem Wasser mit, damit Du seine Mahlzeit auch im Wald, im Park oder am See unkompliziert zubereiten kannst.

  • Mit dem richtigen Timing wird eure Exkursion ein voller Erfolg: Wenn Du flexibel bist, plane euren Ausflug am besten zu einer Zeit, zu der nicht allzu viel los ist, zum Beispiel vormittags oder unter der Woche anstatt am Wochenende. Indem Du – vor allem zu Beginn – auch für kleine Touren lieber etwas mehr Zeit einplanst, nimmst Du Dir und Deinem Baby einen Stressfaktor. Am besten macht ihr euch so auf den Weg, dass Dein Baby zu Beginn des Ausflugs satt und frisch gewickelt ist. Wenn eine Anreise, zum Beispiel mit dem Auto oder der Bahn notwendig ist, nutze dafür außerdem am besten die Schlafenszeit Deines kleinen Entdeckers.

  • Mit der richtigen Balance zwischen Planung und Flexibilität kann Dich so schnell nichts aus der Ruhe bringen. Wenn Du Dir beispielsweise schon vor dem Ausflug einen Eindruck von der Umgebung und dem Angebot vor Ort (zum Beispiel kinderfreundliche Cafés, Parks, Wickelmöglichkeiten) machst, erspart Dir das im Zweifel einiges an Stress.

Was sollte ich beim Ausflug mit meinem Baby dabeihaben?

  • Babytrage oder Kinderwagen

  • Wickelunterlage

  • Ersatzwindeln

  • Feuchttücher

  • Wechselkleidung

  • Babybrei oder Milchnahrung (falls Du nicht stillst)

  • Wasserflasche

  • Desinfektionsmittel

  • Plastiktüte oder Wet Bag für schmutzige Kleidung oder Windeln, die Du unterwegs nicht entsorgen kannst

  • Regen- und/oder Sonnenschutz

  • Mulltuch als Allzweckwaffe (zum Beispiel als Sonnenhut, Kuscheltuch oder Stillschal)

  • das liebste Spielzeug Deines Kindes

Gerade der Sommer lädt dazu ein, Ausflüge zu machen und gemeinsame Erinnerungen zu schaffen. Passend dazu haben wir bei LILLYDOO die zwei neuen Designs der limitierten „Globetrotter Collection“ gestaltet. Egal wohin es Dich und Deinen kleinen Entdecker verschlägt: Die liebevoll gestalteten Designs spiegeln das einzigartige Fernwehgefühl wieder und begleiten euch auf euren großen und kleinen Touren.

Windeln der Globetrotter Collection von LILLYDOO

Vacation Dreaming ist das Design für Weltenbummler, die sich nach fernen Orten sehnen. In der Hängematte am Traumstrand oder klettern in verträumten Bergkulissen? Kleine Entdecker träumen groß und wer weiß – eines Tages werden Urlaubsträume wahr...

Mit Roadtrip Adventure bleiben kleine Abenteurer fest auf dem Boden, denn viele Traumziele liegen so nah! Mit dem Bulli gehts durch märchenhafte Wälder in die Berge oder an kristallklare Badeseen. Surfbrett und Fernglas müssen mit, das nächste unvergessliche Erlebnis wartet gleich um die Ecke.

Dir gefallen die limitierten Designs? Dann füge sie mit wenigen Klicks Deinem LILLYDOO Abo hinzu oder bestelle sie im Einzelkauf – und schon erhält Dein Wickeltisch ein Sommer-Upgrade. ;)

Du siehst, viel brauchst Du gar nicht, um mit Deinem Baby auf Tour zu gehen. Oft muss es auch gar kein langer oder spektakulärer Ausflug sein: Die gemeinsame Zeit an der frischen Luft genießen kann man fast überall – und Spaß haben sowieso.

Neben der Wickeltasche mit Windeln, Feuchttüchern, Wickelunterlage und Desinfektionsmittel solltest Du auf Ausflügen die gewohnte Milchnahrung Deines Babys dabeihaben. Auch Regen- beziehungsweise Sonnenschutz, Wechselkleidung, ein Mulltuch, das Lieblingsspielzeug und eine Plastiktüte oder Wet Bag für schmutzige Kleidung oder Windeln gehören ins Gepäck.

Beim Stillen musst Du auf nichts Spezielles achten. Wenn Du möchtest, kannst Du Dir aber einen Schal oder ein Tuch mitnehmen, damit Dein Kind und Du dabei ganz unter euch seid. Wenn Dein Baby das Fläschchen bekommt, nimm am besten schon portioniertes Milchpulver und eine Thermoskanne mit warmem Wasser mit – so kannst Du seine Mahlzeit auch unterwegs einfach zubereiten.

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen

6 Tipps für den Sommer mit Baby Artboard Copy 3 Created with Sketch.

6 Tipps für den Sommer mit Baby

Der erste Sommer mit Deinem Baby ist etwas ganz Besonderes: Gemeinsam unter einem Baum auf der Decke liegen, die warmen ...

  • 5 min
Babyentwicklung
Babytrage oder Tragetuch? Artboard Copy 3 Created with Sketch.

Babytrage oder Tragetuch?

Neben Kinderwagen und Buggy sieht man zahlreiche Eltern, die mit ihrem Baby in einer Trage oder einem gebundenen Tuch ...

  • 5 min
Mamasein & Papasein
So findest Du den richtigen Kinderwagen Artboard Copy 3 Created with Sketch. Artboard Copy 2 Created with Sketch.

So findest Du den richtigen Kinderwagen

Vor der Geburt ihres Kindes stellen sich viele Eltern die Frage: Tragen oder Schieben? Letztendlich hängt diese ...

  • 5 min
Mamasein & Papasein