Wachstumsschub bei Babys

Die Entwicklung Deines Babys während des ersten Lebensjahrs

In seinem ersten Lebensjahr lernt Dein kleiner Entdecker unglaublich viel – kein Wunder, schließlich gibt es für ihn so viel zu entdecken und zu erfahren! Dabei entwickelt sich jedes Baby unterschiedlich schnell, das ist ganz normal und auch größere Abweichungen sind meistens kein Grund zur Sorge. Auch der BMI (Body Mass Index oder auf Deutsch Körpermasseindex) ist bei Kindern und Babys keine verlässliche Grundlage. Ein paar Richtlinien gibt es aber doch. In unserem Wachstumskalender haben wir Dir die Wachstumsschübe während des ersten Lebensjahrs festgehalten.

Wie Du die Schübe beim Baby erkennst

Entwicklungsschübe kosten viel Energie und lassen Dein Baby oft etwas unruhig werden. Das ist normal und mit viel Liebe und Körperkontakt kannst Du ihm durch diese Zeit helfen. Da greift der alte Spruch: „Es ist alles nur eine Phase!“ ;) Es gibt noch ein paar weitere Anzeichen, die andeuten, dass Dein kleiner Entdecker gerade in einem Wachstumsschub steckt:

  • Größerer Appetit

  • Schlechte Laune, was sich durch mehr Weinen und Quengeln zeigt

  • Anhänglichkeit

  • Schlechter und unruhiger Schlaf

Wachstum im ersten Monat

Endlich auf der Welt! Dein kleiner Entdecker ist da und eure Kennenlernzeit beginnt – wie aufregend. Nicht erschrecken, in den ersten Lebenstagen nehmen die meisten Babys erst einmal ab. Das liegt hauptsächlich daran, dass das in der Haut eingelagerte Fruchtwasser verschwindet. Nach etwa einer Woche ist das vorbei. Ab dann nimmt Dein Baby bis zu 200 Gramm pro Woche zu. Dein kleiner Entdecker wächst im ersten Monat auch ordentlich, nämlich um etwa fünf Zentimeter Körpergröße und drei Zentimeter Kopfumfang.

Artboard Copy Created with Sketch.

Entwicklungsschub oder Wachstumsschub bei Babys?

Wenn Du das Wort "Wachstum" hörst, denkst Du wahrscheinlich erst einmal daran, dass Dein Baby größer und schwerer wird. Doch tatsächlich steckt hinter dem Begriff "Wachstumsschub" viel mehr: Dein kleiner Entdecker lernt neue Fähigkeiten und es bilden sich viele neue Nervenzellen. Daher sprechen viele auch von einem "Entwicklungsschub". Mehr über die kognitive Entwicklung Deines Babys kannst Du hier nachlesen: "Wahrnehmung und kognitive Entwicklung".

Wachstum im zweiten Monat

Im zweiten Monat wächst Dein Baby um etwa drei bis vier Zentimeter. Auch auf der Waage tut sich einiges, die 200 Gramm pro Woche aus dem ersten Monat knackt Dein kleiner Entdecker jetzt locker.

1. Wachstumsschub in der 5. Lebenswoche

  • Dein Baby nimmt jetzt immer mehr von seiner Umwelt wahr.

  • Es lernt, Geräusche und optische Wahrnehmung einzuordnen. So kann es zum Beispiel bereits Gegenstände erkennen, die sich bewegen.

  • In Bauchlage kann es für wenige Sekunden das Köpfchen heben.

2. Wachstumsschub in der 8. Lebenswoche

  • Jetzt entwickeln sich vor allem die Sinne Deines kleinen Entdeckers: Er kann besser hören, sehen und tasten und beginnt, bunte Farben wahrzunehmen.

  • Dein Baby lernt immer besser sein Köpfchen selbst zu halten.

  • Ebenso beginnt allmählich das Greifen-Lernen.

Wachstum im dritten Monat

Auch im dritten Monat wächst Dein Baby noch rekordverdächtig viel. Etwa drei bis fünf Zentimeter schafft es in diesem Monat und nimmt bis zu einem Kilo zu. Auch das Gehirn wächst in dieser Zeit sehr viel und mit ihm auch der Kopfumfang. Außerdem legt Dein kleiner Entdecker jetzt ordentlich an Babyspeck zu. Sein Gesicht wird runder und weicher und auch am Körper bilden sich niedliche kleine Speckröllchen.

3. Wachstumsschub in der 12. Woche

  • Dein kleiner Entdecker beginnt, mehr mit Dir zu kommunizieren und reagiert jetzt viel konkreter auf Dich und seine Umwelt. Er fängt an zu brabbeln und lächeln.

  • Dein Baby greift gezielt nach Dingen und erkundet seine Umwelt.

  • Der Schlafrhythmus Deines Babys kann sich ändern. Es wird insgesamt etwa ein bis zwei Stunden weniger schlafen, dafür aber länger am Stück.

Mutter und Sohn packen ihre LILLYDOO Windellieferung aus

Jetzt Windeln und Feuchttücher gratis testen!

Bestelle jetzt unser kostenloses Testpaket und teste unsere Windeln und Feuchttücher. Du bezahlst nur den Versand.

Wachstum im vierten Monat

Im vierten Monat verlangsamt sich das Wachstum Deines Kindes ein wenig. Er wächst jetzt nur noch um etwa zwei Zentimeter pro Monat. Weil Dein Baby auch immer mobiler wird und sich mehr bewegt, nimmt es auch nicht mehr so schnell zu.

Wachstum im fünften Monat

Es kann sein, dass sich die Pausbäckchen aus dem dritten Monat nun schon wieder verabschieden. Bei vielen Babys werden die Gesichtskonturen jetzt wieder schmaler. Trotzdem hat Dein kleiner Entdecker sein Geburtsgewicht inzwischen vielleicht schon verdoppelt!

4. Wachstumsschub etwa in der 19. Woche

  • Dieser Schub kann bis zu sechs Wochen dauern und jedes Baby entwickelt sich hier sehr individuell.

  • Manche Babys reagieren besonders auf Töne, andere mehr auf optische Reize oder sind besonders bewegungsfreudig. Viele sind jetzt auch in der oralen Phase und stecken alles, was sie in die Finger bekommen, in den Mund.

  • Der Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung wird erlernt.

  • Dein kleiner Entdecker startet die ersten eigenen Drehversuche.

  • Die Hand-Auge-Koordination funktioniert immer besser und wahrscheinlich musst Du ab jetzt öfter das Runterwerfen-Aufheben-Spiel spielen.

Wachstum im sechsten Monat

Im sechsten Monat wächst Dein Baby um etwa eineinhalb Zentimeter und legt um etwa 400 Gramm an Gewicht zu. Außerdem erreichen viele Babys im sechsten Monat einen großen Meilenstein: Das erste Zähnchen kommt! Es bringt oft Unruhe, vermehrtes Weinen und schlaflose Nächte mit sich. Wie Du Deinem kleinen Entdecker dabei helfen kannst, kannst Du in unserem Artikel zum Zahnen nachlesen.

Wachstum im siebten Monat

Langsam pendelt sich das Wachstum Deines Babys konstant ein: Auch im siebten Monat wächst es etwa um eineinhalb Zentimeter und nimmt um die 400 Gramm zu. Der Kopfumfang kann sich in diesem Monat allerdings etwas mehr vergrößern als im Monat zuvor.

5. Wachstumsschub etwa in der 26. Woche

  • Dein Baby versteht immer besser die Distanz zwischen Objekten. Das führt dazu, dass es womöglich etwas quengeliger wird, daes frustriert ist, wenn es Dinge (oder Dich) nicht erreichen kann.

  • Die Kommunikation wird immer mehr und Dein kleiner Entdecker probiert neue Laute aus.

  • Die erste Drehung in Bauchlage wird erfolgreich gemeistert.

Wachstum im achten Monat

Während das Wachstum weiterhin konstant bleibt, hängt die Gewichtszunahme Deines kleinen Entdeckers jetzt immer stärker davon ab, wie viel er sich bewegt. Vielleicht robbt oder krabbelt er schon durch die Wohnung und verbraucht so viel Energie. Aber auch hier gilt: Jedes Baby ist unterschiedlich und gemeinsam mit Deiner Ärztin/Deinem Arzt kannst Du ganz individuell einschätzen, ob bei Deinem Baby alles in Ordnung ist.

Schwangere Frau liest etwas am Smartphone

Abonniere unseren #momlife Newsletter

und erhalte unseren hilfreichen Schwangerschaftsfahrplan gratis dazu

Wachstum im neunten bis elften Monat 

Zwischen dem neunten und dem elften Monat verlangsamt sich das Wachstum Deines Babys noch einmal deutlich. Es wird insgesamt nur etwa ein Kilogramm zunehmen und ungefähr drei bis vier Zentimeter wachsen. Dafür verändert sich äußerlich so einiges: Dein kleiner Entdecker verliert immer mehr seinen Babyspeck und bekommt die Gesichtszüge eines Kleinkindes.

6. Wachstumsschub zwischen der 33. und der 37. Lebenswoche

  • Dieser Schub dauert bis zu 4 Wochen.

  • Dein kleiner Entdecker wird viel mobiler, dreht sich vom Bauch auf den Rücken und umgekehrt und zeigt erste Anzeichen des Krabbelns. (Jetzt wird es endgültig Zeit, die Wohnung kindersicher zu machen! :))

  • Außerdem ist er jetzt sehr experimentierfreudig – Kisten ausräumen oder Bücher mit Klappen und Schiebern anschauen ist sehr beliebt.

7. Wachstumsschub in der 46. Lebenswoche

  • Die motorischen Fähigkeiten Deines Babys werden immer besser.

  • Es krabbelt jetzt nicht nur, sondern fängt auch an, sich an Möbeln hochzuziehen.

  • Vielleicht sind auch schon die ersten Schritte an der Hand möglich. Achte jetzt besonders darauf, dass Dein kleiner Entdecker auf seinen Entdeckungstouren nirgendwo herunterfällt und nichts umwerfen kann, was dann auf ihn fallen könnte.

  • Inzwischen kann Dein Baby wahrscheinlich mit einem Löffel essen und ein paar Worte sagen – wenn auch in seiner ganz eigenen Babysprache.

Wachstum im zwölften Monat

Der letzte Monat, bevor Dein kleiner Entdecker offiziell ein Kleinkind ist, bricht an! Im zwölften Monat wiegen Babys durchschnittlich neun bis zehn Kilogramm und haben damit ihr Geburtsgewicht ungefähr verdreifacht. Dein Baby sieht nun gar nicht mehr wie ein Baby aus, sondern vielmehr wie ein Kleinkind – das liegt daran, dass sich das Größenverhältnis des Kopfes zum Körper geändert hat. Bei der Geburt machte der Kopf noch ein Viertel der gesamten Körpergröße aus, inzwischen haben Arme, Beine und der Rest des Körpers sich im Vergleich dazu ordentlich gestreckt.

8. Wachstumsschub etwa ab seiner 51. Lebenswoche

  • Im letzten Schub beginnt Dein Baby, sein Ich und seine Persönlichkeit zu entdecken. Das bringt mit sich, dass es immer mehr alleine machen will. Und wenn das nicht klappt, kann es schon mal einen Wutanfall bekommen – dafür ist das Erfolgserlebnis, wenn es endlich klappt, dann umso größer!

  • Zudem kann ab jetzt jeden Tag das erste „richtige“ Wort kommen. Und Dein kleiner Entdecker kann Dinge mit ihren Namen verbinden, also zum Beispiel auf einen Hund zeigen, wenn Du „Hund“ sagst.

Die Perzentile

Weil Wachstum und Gewichtszunahme so individuell und bei jedem Baby anders sind, hat Deine Ärztin/Dein Arzt eine Richtwertkurve, mit der sie/er die Werte Deines Babys vergleichen kann: Die sogenannte Perzentiletabelle. Das ist eine Wachstums- und Größentabelle für Babys und Kinder. Das Wort und die Methode stammen aus der medizinischen Statistik und was so kompliziert klingt, ist eigentlich ganz einfach. Deine Ärztin/Dein Arzt misst bei jeder Untersuchung Größe und Gewicht Deines kleinen Entdeckers und vergleicht sie auf der Perzentilenkurve mit den Durchschnittswerten für das jeweilige Alter. Die Perzentilkurve hat drei Prozentlinien: P3, P50 und P97 (In der Grafik zu sehen.)

Landen die Werte Deines Babys bei P50, ist es genau im Durchschnitt – 50% aller Kinder im gleichen Alter sind größer und schwerer, 50% sind kleiner und leichter. Bei P3 sind dementsprechend nur 3% aller Kinder im gleichen Alter leichter/kleiner, bei P97 nur 3% größer/schwerer. Natürlich müssen Größe und Gewicht nicht beim selben Perzentil liegen, das ist sogar sehr unwahrscheinlich.

Der BMI bei Kindern und Babys  

Der BMI oder Body Mass Index ist vor allem bei Kindern und Babys kein verlässlicher Wert zur Beurteilung einer altersgemäßen Entwicklung. Bei Deinem kleinen Entdecker ändert sich das richtige Verhältnis von Größe zu Körpergewicht ständig, deshalb müsste beim BMI immer auch das ganz genaue Alter einberechnet werden. Das ist möglich, aber nach Ansicht vieler Ärztinnen/Ärzte nicht besonders sinnvoll. Verlasse Dich lieber auf die individuelle Einschätzung Deiner eigenen Ärztin/Deines eigenen Arztes, zum Beispiel bei den regelmäßigen U-Untersuchungen.

Wichtig bei allen diesen Kurven und Werten ist, dass Du sie nie isoliert betrachtest. Deine Kinderärztin/Dein Kinderarzt wird sie als Teil des großen Ganzen einordnen, einige weitere Untersuchungen machen und zum Beispiel auch Ess-, Schlaf- und Bewegungsgewohnheiten Deines Babys in die Beurteilung mit einbeziehen. Außerdem ergeben sich erst aus der längeren Beobachtung der Perzentilenkurve Deines Babys verlässliche Einschätzungen.

Wie jedes Kind hat auch Dein kleiner Entdecker sein ganz eigenes Entwicklungstempo und seine ganz individuelle Art, die Welt zu entdecken. Wir bei LILLYDOO glauben, dass ihr das zusammen ganz wunderbar schafft und wünschen euch viel Spaß dabei!

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

In seinem ersten Lebensjahr wird Dein Baby um etwa 20 bis 25 cm wachsen und sein Geburtsgewicht etwa verdreifachen.

Dein Baby wird im ersten Lebensjahr wahrscheinlich acht Entwicklungsschübe durchleben, die alle unterschiedlich intensiv sind und unterschiedlich lange andauern.

Mit Hilfe der Perzentiltabelle kann Deine Kinderärztin/Dein Kinderarzt Wachstum und Gewichtszunahme Deines Babys mit anderen Kindern im gleichen Alter vergleichen. Die Perzentile sind Durchschnittswerte.

Das ist möglich, aber laut der Einschätzung vieler Kinderärztinnen/Kinderärzte nicht besonders sinnvoll, da das Verhältnis von Größe und Gewicht bei Babys noch zu stark schwankt

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen

Wahrnehmung und kognitive Entwicklung Artboard Copy 3 Created with Sketch. Artboard Created with Sketch.

Wahrnehmung und kognitive Entwicklung

Viele frischgebackene Eltern schauen ganz genau hin, wenn es um die Entwicklung ihres Babys geht, um ja keinen ...

  • 7 min
Babyentwicklung
Osteopathie für Babys und Kinder Artboard Copy 3 Created with Sketch. Artboard Created with Sketch.

Osteopathie für Babys und Kinder

Viele Eltern schwören auf Osteopathie als schmerzfreie und sanfte Behandlung, wenn das Kind Beschwerden hat. Die ...

  • 6 min
Babyentwicklung
Alles zur Kinderzulage Artboard Copy 2 Created with Sketch.

Alles zur Kinderzulage

Neben der Freude über die Schwangerschaft mischen sich oft auch ganz rationale Fragen in die Vorbereitung auf Dein Baby: ...

  • 2 min
Vorbereitung aufs Baby