• 2 min

Ein Spaziergang an der frischen Luft tut gut und macht Spaß - im Winter genauso wie im Sommer. Doch wenn die Temperaturen sinken, benötigt die zarte und empfindliche Haut unserer kleinen Entdecker besonderen Schutz. Unsere LILLYDOO Hebamme und Babyexpertin Sissi Rasche verrät euch, worauf ihr in der kalten Jahreszeit besonders achten müsst.

1. Fetthaltige Creme

Im Winter benötigt Dein Baby eine Pflege mit hohem Fettgehalt, die den natürlichen Säureschutzmantel der Haut erhält. Achte darauf, dass die Creme keine Parfüme oder Zusatzstoffe enthält, so tust Du der Haut wirklich etwas Gutes und belastest sie nicht zusätzlich mit schädlichen Bestandteilen. Verwende nur so viel Creme, wie die Haut des Kindes problemlos aufnehmen kann. Creme deshalb lieber häufiger und benutze immer nur einen kleinen Klecks.

2. Häufiges Baden vermeiden

Das Plantschen im Wasser macht den meisten Babys wahnsinnigen Spaß – allerdings solltest Du im Winter weitestgehend darauf verzichten, da die Haut nach dem Baden ziemlich schnell auskühlt. Deshalb bade Deinen Entdecker am besten am Abend, damit er sich danach schnell ins warme Bett kuscheln kann. Ein Bad pro Woche reicht völlig aus, denn häufiges und zu langes Baden kann zusätzlich Babys Haut austrocknen.

3. Der Zwiebellook

Damit Dein Baby auch im Winter warm eingepackt ist, empfiehlt es sich, Dein Baby in Schichten anzuziehen, da die Luft dazwischen isolierend wirkt. Achte darauf, dass Du gute Materialien wie (Merino-)Wolle und Seide verwendest. Diese eigenen sich super, weil sie sich der Körpertemperatur anpassen, die Wärme speichern und sich somit besser eignen als Baumwolle oder Polyester, die eher kühlend wirken.

Im Video geht LILLYDOO Hebamme Sissi näher auf die richtige Babykleidung für den Winter ein.

4. Kinderwagen ausstatten

Für Winterspaziergänge solltest Du den Kinderwagen den kalten Temperaturen anpassen: Benutze einen wasserdichten Daunen- oder Lammfellsack, dieser speichert ideal die Wärme und hält so Dein Baby auch bei langen Spaziergängen warm. Falls Du weder Lammfell noch Daunen verwenden möchtest, kannst Du alternativ auch zu Fußsäcken mit Schurwolle oder warmen Fleece greifen. Zusätzlich kannst Du vor dem Ausflug eine Wärmflasche hineinlegen, damit der Kinderwagen schneller warm wird. Allerdings solltest Du diese wieder rausnehmen bevor Du Dein Baby hineinlegst, damit es sich nicht verbrennen kann.

5. Baby am Körper tragen

An besonders kalten Tagen solltest Du Dein Baby möglichst nicht im Kinderwagen, sondern mit einem Tragetuch nah am Körper tragen, damit es von Dir und Deiner Winterkleidung gewärmt wird. Trage Deinen kleinen Entdecker so, dass er mit dem Gesicht an Deinem Körper liegt und Deine warme Luft einatmen kann.

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen

Gesichtspflege für das Baby Artboard Copy 3 Created with Sketch.

Gesichtspflege für das Baby

Nichts ist so herrlich zart wie die Haut Deines neugeborenen Kindes. Leider gibt es eine Menge Umwelteinflüsse und ...

  • 4 min
Babypflege
5 Spiele für Regentage mit Kindern ab 18 Monaten Artboard Created with Sketch. Artboard Copy 3 Created with Sketch.

5 Spiele für Regentage mit Kindern ab 18 Monaten

Ein langer Waldspaziergang und anschließend ein Abstecher zum Spielplatz – eigentlich standen Deine Pläne für das ...

  • 4 min
Leben mit Kleinkind
Das erste Weihnachtsfest mit Baby Artboard Copy 3 Created with Sketch.

Das erste Weihnachtsfest mit Baby

Die besinnliche Zeit der Weihnachtsfeiertage bietet Gelegenheit, auf das vergangene Jahr zurückzuschauen und es Revue ...

  • 6 min
Mamasein & Papasein