Path 2 Created with Sketch. zurück
Babyalltag Path 2 Created with Sketch. 11 Anwendungsmöglichkeiten von Mandelöl
11 Anwendungsmöglichkeiten von Mandelöl

11 Anwendungsmöglichkeiten von Mandelöl

Ein echtes Multitalent – Wofür Du das LILLYDOO Bio Mandelöl verwenden kannst

Erinnerst Du Dich noch an den Kokosöl-Hype? Das exotische Öl wurde als Alleskönner für Küche und Bad gepriesen. Dabei sind auch andere Pflanzenöle wahre Multitalente. So eignet sich zum Beispiel Mandelöl aufgrund seiner guten Verträglichkeit besonders für die Babypflege. Aber das ist längst nicht alles! In diesem Artikel verraten wir Dir 11 Möglichkeiten, wofür Du unser LILLYDOO Bio Mandelöl alles einsetzen kannst – bei Deinem Baby und Dir.

1. Massageöl

Durch das Herumtragen Deines Babys können schnell Verspannungen im Rücken oder Schulter-Nacken-Bereich entstehen. Dann ist eine sanfte Massage mit Mandelöl eine echte Wohltat. Das Öl lässt die Hände leichter über die Haut gleiten und sorgt so dafür, dass diese durch die Reibung nicht gereizt wird. Gegenüber manch anderen Ölen hat Mandelöl dabei den Vorteil, nicht so schnell einzuziehen, sodass seine Gleitfähigkeit länger erhalten bleibt. Doch nicht nur Du oder Deine Partnerin/Dein Partner freuen sich über solche Berührungen. Auch Deinem Baby kannst Du mit einer Massage etwas Gutes tun. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest Du in unserem Magazinartikel „Warum eine Babymassage wahre Wunder bewirken kann“.

2. Körperöl

Anders als eine Bodylotion werden Pflanzenöle auf die noch feuchte Haut aufgetragen. Lass nach dem Duschen also einfach das Abtrocknen aus. Zusammen mit hauteigenen Stoffen entsteht auf diese Weise eine Öl-Wasser-Emulsion, die Deine Haut mit der richtigen Mischung aus Feuchtigkeit und Fett versorgt. Anders als auf trockener Haut zieht das Öl so ruckzuck ein. Bei Deinem Baby eignet sich Mandelöl besonders für die Pflege des Windelbereichs. LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche empfiehlt es bereits ab der Geburt. Damit das Öl eine schützende Barriere bilden kann, wird es im Windelbereich auf die trockene Haut aufgetragen. Übrigens: Da Mandelöl besonders mild ist, wird es in der Regel auch von Babys mit Neurodermitis gut vertragen.

3. Badezusatz

Auch wenn die Badezeit Deines kleinen Entdeckers ohnehin begrenzt sein sollte, kann das Baden seine Haut austrocknen. Das gilt besonders, wenn Du in einer Gegend mit hartem Leitungswasser lebst. Ein Schuss Mandelöl im Badewasser schafft Abhilfe. Das pflegende Öl legt sich als schützender Film auf die Haut und nimmt Dir sogar das anschließende Eincremen ab. Mehr zum Thema Babybaden kannst Du in unserem Magazinartikel „Baby baden – Wann, wie oft, wo und wie?“ nachlesen. Natürlich ist Mandelöl auch für Dein eigenes Entspannungsbad ein toller Badezusatz!


Abonniere unseren #momlife Newsletter

Und sichere Dir die Chance auf eine kostenlose LILLYDOO Monatsbox


4. Peeling

Ein Mandelöl-Zucker-Peeling macht Deine Haut im Handumdrehen streichelweich und hinterlässt ein gepflegtes Hautgefühl. Mische dafür einfach eine Drittel Tasse Zucker mit einer Tasse Mandelöl und fülle die Mischung zur Aufbewahrung in einen fest verschließbaren Behälter. Um Deinem Peeling einen zarten Duft zu verleihen, füge noch ein paar Tropfen eines ätherischen Öls hinzu. Für einen besonders intensiven Schrubbeleffekt kannst Du statt Zucker auch Meersalz verwenden. Achte aber darauf, dass das Salz nicht zu grob ist, da das Peelen sonst schmerzhaft sein kann.

5. Gesichtsöl

Nach der x-ten Nacht, in der Dein Baby Deine volle Aufmerksamkeit gefordert hat, kann man sich als Mama oder Papa beim Blick in den Spiegel schon mal erschrecken. ;) Gut, dass Mandelöl als Gesichtspflege nicht nur intensive Feuchtigkeit spendet, sondern auch Rötungen mindert und aufgrund der enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine B und E sogar gegen Falten wirkt! Nach dem Auftragen wird Dein Gesicht gleich viel frischer wirken. Auch hier wird das Öl in die noch feuchte Haut einmassiert.

6. Dehnungsstreifenprävention in der Schwangerschaft

Leider gibt es keine garantierte Methode, wie Du schwangerschaftsbedingte Dehnungsstreifen vermeiden kannst. Indem Du Deinen Babybauch regelmäßig mit Mandelöl einölst, kannst Du aber Deine Haut geschmeidig halten und so das Risiko der Entstehung etwas verringern. Gleichzeitig hilft das Einölen auch gegen das unangenehme Spannen Deines wachsenden Bauches.

7. Entfernung von Kopfgneis

Die etwas unschönen Schuppen auf dem Kopf Deines Babys bilden sich meist in den ersten Lebenswochen. Es handelt sich dabei um eine harmlose Hautirritation, die Deinem Kind keine Beschwerden verursacht. Falls Du die Schuppen aus optischen Gründen trotzdem entfernen möchtest, ist Mandelöl ein hilfreicher Helfer. Reibe den Kopf Deines kleinen Entdeckers sanft damit ein und lasse das Öl über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen kannst Du die Schuppen dann vorsichtig auskämmen oder mit einem weichen Tuch entfernen. Da Kopfgneis auch leicht mit der Krankheit Milchschorf zu verwechseln ist, wende Dich im Zweifel an Deine Kinderärztin/Deinen Kinderarzt.


LILLYDOO Windel Designs

Hautfreundliche Windeln mit Stil

Unsere Windeln sind frei von Parfümen und Lotionen und alles andere als eintönig.
Entdecke jetzt mehr!


8. Make-Up-Entferner

Als Mama ist man in der Regel froh, man wenn überhaupt mal Zeit zum Schminken findet. Und dann muss das Ganze ja auch wieder entfernt werden! Mit Mandelöl erledigst Du das lästige Abschminken im Handumdrehen. Gib einfach ein paar Tropfen auf ein angefeuchtetes Wattepad oder waschbares Abschminkpad und fahre damit über Dein Gesicht. Durch die feuchtigkeitsspendende Wirkung brauchst Du Dich danach noch nicht einmal eincremen.

9. Haarpflege

Mandelöl spendet nicht nur trockener Haut, sondern auch trockenen Haaren Feuchtigkeit. Aufgrund des enthaltenen Biotins wird ihm sogar nachgesagt, das Haarwachstum zu fördern, allerdings gibt es hierfür keine wissenschaftlichen Belege. In jedem Fall aber glättet es brüchige Spitzen und bringt Deine Haare zum Glänzen. Gib nach dem Waschen einfach etwas Öl in die Längen – nur wenige Tropfen, damit Deine Haare nicht fettig aussehen. Für einen besonders intensiven Pflegeeffekt kannst Du das Mandelöl auch als Kur anwenden: Verteile das Öl vom Ansatz bis in die Spitzen, lasse es mindestens eine halbe Stunde unter einer Duschhaube einwirken (Zeit für eine Kuschelrunde mit Deinem kleinen Entdecker ;)) und wasche es anschließend gründlich aus.

10. Rasieröl

Egal ob für Achseln, Beine oder Bart: Mandelöl ist ein prima Ersatz für Rasierschaum oder -gel. Es weicht die Haare auf, lässt die Klinge leichter gleiten und beruhigt gereizte Haut schon beim Rasieren. Auf diese Weise wird Rötungen und Rasierpickelchen vorgebeugt. Zurück bleibt glatt gepflegte Haut.

11. Bartpflege

Zum Schluss ein Tipp für alle (bärtigen) Papas: Mandelöl eignet sich hervorragend als Bartöl, um den Bart geschmeidig zu machen und widerspenstige Haare zu bändigen. Gleichzeitig pflegt es die Haut und wirkt so gegen Juckreiz und Bartschuppen. Mit solch einem weich gepflegten Bart braucht sich Dein kleiner Entdecker in Zukunft nicht mehr über piksende Küsse zu beschweren.

Unser LILLYDOO Bio Mandelöl zeigt: „Weniger kann mehr!“ Wir haben die Vermutung, dass das Fläschchen in Zukunft öfter mal vom Wickeltisch ins Badezimmer verschwinden wird. ;) Viel Spaß beim Ölen, Baden, Massieren, Peelen oder was Dir sonst so einfällt!