Mutter und Baby auf dem Boden betrachten Baby Signs Karten

Babygebärden

So kommunizierst Du mit Deinem Baby, bevor es überhaupt sprechen kann

Wahrscheinlich kennst und nutzt Du einfache Handzeichen sowieso schon im Umgang mit Deinem kleinen Entdecker. Du winkst ihm zum Abschied, zeigst auf einen Gegenstand oder legst Deinen Finger auf Deinen Mund, um “leise” zu signalisieren. Babygebärden ermöglichen es Dir, spielerisch Begriffe zu visualisieren und den Spracherwerb Deines Babys damit zu fördern. Durch einfache Handzeichen könnt ihr schnell und problemlos miteinander kommunizieren, auch schon bevor Dein Kind überhaupt sprechen können.

Was sind Babygebärden?

Babygebärden oder auch Baby Signs genannt, sind die Unterstützung der Lautsprache mit Handzeichen, beziehungsweise Gebärden. Die Gebärden kannst Du vermitteln, indem Du sie Deinem Baby in Alltagssituationen (zum Beispiel beim Essen, Spielen, oder Vorlesen) parallel zum gesprochenen Begriff zeigst.

Der Ausdruck „Baby Signing“ stammt aus dem englischen Sprachraum und ist unter dem Namen „Baby Signs” in den USA, Großbritannien und anderen westlichen Ländern verbreitet. Erst in den letzten Jahren ist dieses Angebot auch in Deutschland angekommen. Das frühpädagogische Konzept ist für alle Eltern, Erzieherinnen/Erzieher oder Bezugspersonen mit hörenden Babys sämtlicher Entwicklungsstufen gedacht.

Das Ziel besteht darin, eine frühe Kommunikation zwischen Eltern und ihren Kindern zu ermöglichen und den Alltag zu erleichtern. Gerade in den ersten Lebensjahren, bevor Dein Baby richtig sprechen kann, helfen Babygebärden Deinem Baby sich ganz konkret verständlich zu machen und seine Bedürfnisse früh mitzuteilen.

Beispiel: Ist es Zeit für ein Schläfchen, oder merkst Du, dass Dein Baby müde wird? Dann frag Dein Kind “wollen wir jetzt SCHLAFEN gehen?” und zeige gleichzeitig die Gebärde für schlafen – leg Deine flache Hand an die Wange, neige den Kopf leicht zur Seite und schließe dabei die Augen.

LILLYDOO Abobox

Abonniere unseren #momlife Newsletter

und erhalte alle zwei Wochen auf Dich und Dein Baby zugeschnittene Inhalte

Wann kann ich mit Babygebärden beginnen?

Es gibt keine feste Regel, die Dir vorschreibt, wann Du mit Babygebärden beginnen kannst oder solltest. Wer jedoch eine ganzheitliche Kommunikation anstrebt, kann bereits im Säuglingsalter anfangen, Gebärden in den Alltag zu integrieren, denn bereits zu diesem Zeitpunkt sind Babys in der Lage die Bedeutung von Gebärden zu verstehen. Zwischen dem siebten und zehnten Monat ist die Motorik Deines Babys dann so weit entwickelt, dass es nun auch selbst Babygebärden ausführen kann. Doch auch wenn Dein Kleinkind schon die ersten Worte gesprochen hat, kannst Du im Alter von etwa 1,5 Jahren noch mit dem Einsatz von Babygebärden beginnen, denn die Lautsprachentwicklung ist frühestens mit 4 Jahren abgeschlossen.

Das Erlernen von Sprache und Gebärden geschieht gleichzeitig. Da die Babygebärden in Kombination mit dem gesprochenen Wort verwendet werden, ist jegliche Sorge, dass Dein kleiner Entdecker die gesprochene Sprache nicht lernt, da er sich ja auch anders ausdrücken kann, unbegründet.

Babygebärden als frühe Lernförderung und Spaßfaktor

Gebärden helfen Babys ihre kommunikativen Möglichkeiten um ein Vielfaches zu erweitern. So kann Dein Baby damit seine Bedürfnisse, Wünsche, und Gefühle früher und detaillierter äußern, wodurch es sich oft besser verstanden fühlt. Es kann selbstständiger seine eigene Welt erklären und Dich an seinen Gedanken teilhaben lassen; durch gezielte Botschaften zeigen, was es haben oder tun möchte. Zudem fördern Babygebärden den Spracherwerb und stellen eine lebenslange Grundlage für Akzeptanz und Inklusion dar.

Und nicht zuletzt kann das Gebärden lernen Dir und Deinem kleinen Entdecker auch einfach Spaß machen! Lernspaß und Wiederholungen sind die einfachste und sicherste Technik, Deinem Baby etwas beizubringen. Eine entspannte Umgebung zum wohlfühlen , abseits von Angst und Stress erhöht den Lernerfolg Deines Babys. Wenn wir Spaß haben, lernen wir leichter – das gilt für beide Seiten. Zusätzlich wird dadurch eine vertraute Bindung aufgebaut. Dass man sich gemeinsam um etwas bemühen, gemeinsam etwas erreichen und zusammen Spaß daran haben kann, ist auch eine Art von Beziehungsarbeit.

Häufig gestellte Fragen

Babygebärden oder Baby Signs bezeichnen die Kommunikation mit hörenden Kindern, bei der zusätzlich zum gesprochenen Wort Gebärden eingesetzt werden.

Babygebärden sind für alle Eltern, Erzieherinnen/Erzieher oder Bezugspersonen hörender Babys gedacht, die einen Mehrwert in der erweiterten, ganzheitlichen Kommunikation mit Gebärden verfolgen.

Mit dem Zeigen von Babygebärden kann bereits im Säuglingsalter, etwa zwischen einem und 12 Monaten, begonnen werden. Etwa zwischen dem siebten und zehnten Monat sind Babys motorisch meist so weit entwickelt, dass sie selbst Babygebärden ausführen können. Auch im Kleinkindalter kann noch mit dieser Kommunikation begonnen werden, da die Lautsprachentwicklung mit frühestens vier Jahren abgeschlossen ist.

Babygebärden fördern den Spracherwerb und ergänzen die Lautsprache. Schon bevor Babys sprechen können, bieten die Gebärden eine Möglichkeit, mit ihnen zu kommunizieren. Schon kleinen Kindern wird so ermöglicht, durch einfache Handzeichen ihre Bedürfnisse mitzuteilen.

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen

Sprachentwicklung bei Babys und Kleinkindern Artboard Copy 3 Created with Sketch. Artboard Created with Sketch.

Sprachentwicklung bei Babys und Kleinkindern

Die Sprachentwicklung verläuft in den ersten Lebensjahren rasant. Bis zum sechsten Geburtstag Deines Kindes ist sie in ...

  • 6 min
Babyentwicklung
Wahrnehmung und kognitive Entwicklung Artboard Copy 3 Created with Sketch. Artboard Created with Sketch.

Wahrnehmung und kognitive Entwicklung

Viele frischgebackene Eltern schauen ganz genau hin, wenn es um die Entwicklung ihres Babys geht, um ja keinen ...

  • 7 min
Babyentwicklung
Vergleiche unter Eltern Artboard Copy 3 Created with Sketch.

Vergleiche unter Eltern

Es ist kaum zu glauben, wie schnell sich Babys und Kleinkinder entwickeln: Täglich lernen sie Neues dazu und bringen ...

  • 6 min
Babyentwicklung