Path 2 Created with Sketch. zurück
Babyalltag Path 2 Created with Sketch. Freundschaft unter Mamas und Papas
Freundschaft unter Mamas und Papas

Freundschaft unter Mamas und Papas

Wie Du alte Freundschaften pflegst und neue Baby Buddies findest

Man sagt: „Freunde sind die Familie, die man sich aussucht.“ Wie jede andere Beziehung verändern sich aber auch Freundschaften im Laufe der Zeit, häufig abhängig von den individuellen Lebensumständen. Selten gibt es dabei so eine große Veränderung wie die Geburt eines Kindes, die erstmal den ganzen Alltag auf den Kopf stellt. In diesem Artikel erfährst Du, wie das Elternwerden Deine Freundschaften beeinflussen kann, warum es besonders in dieser Phase so wichtig ist, liebe Menschen um sich zu haben und wie Du mit der LILLYDOO App neue Baby Buddies finden kannst, die in der gleichen Situation sind wie Du.

Wie sich Freundschaften mit dem Elternwerden verändern

Im Durchschnitt hat jeder Mensch drei enge Freunde und pflegt etwa 12 bis 16 losere Freundschaften. Vielleicht zählen dazu bei Dir die Art von Lieblingsmenschen, die Du schon ewig kennst und die Dich durch die verschiedensten Lebensphasen begleitet haben. Klar, dass das auch so bleiben soll, sobald Dein kleiner Entdecker auf der Welt ist. Doch gerade in den ersten ein bis zwei Jahren mit Baby verändert sich eben so einiges. Auf einmal steht ein kleiner Mensch im Mittelpunkt Deines Lebens, der Dich ganz schön fordert. Für spontane Treffen und Unternehmungen bleibt da erstmal wenig Zeit und Energie. Das kann für Deine Freunde ungewohnt sein und dazu führen, dass einige sogar ablehnend reagieren. Gleichzeitig musst Du in Deine neue Rolle als Mama oder Papa hineinfinden. Dabei ist es möglich, dass Du Dich von kinderlosen Freunden, die erwarten, dass eure Beziehung genauso wie vorher läuft und Deinen neuen Alltag nicht nachvollziehen können, plötzlich unverstanden fühlst.

Dabei sind gute Freunde, trotz oder gerade weil sich mit der Geburt Deines Babys so viel ändert, in dieser Zeit sehr wichtig. Nach der Geburt bist Du mit Deinem Kind zuhause, Tageszeiten existieren erstmal nicht und Dein Alltag spielt sich zunächst zwischen Stillen, Wickeln und Tragen ab. Auch wenn Du und Deine Partnerin/Dein Partner euer Baby nun ständig um euch habt, fühlt ihr euch in diesem neuen Babyalltag möglicherweise zwischendurch isoliert. Deine Freunde sind dann ein entscheidender Anlaufpunkt außerhalb der Babyblase: Selbst, wenn sie noch keine eigenen Kinder haben, können gute Freunde Dir jetzt Zuspruch und Sicherheit geben, wenn Du mal unsicher bist – schließlich kennen sie Dich so gut wie kaum ein anderer. In Momenten, in denen Dein Radius vom Wickeltisch bis zum Babybett reicht, bringen sie die Welt einfach zu Dir. Ein Gespräch über andere Themen tut gut und hilft Dir, einen neuen Blick auf die Dinge zu gewinnen. Gerade, wenn die eigene Familie weiter weg lebt, sind gute Freunde für frischgebackene Mamas und Papas unersetzlich. Eure Beziehung zueinander wird sich ohne Frage verändern – doch im besten Fall lernst Du Deine Freunde noch einmal von einer ganz neuen Seite kennen und schätzen.

Abonniere unseren #momlife Newsletter

Und sichere Dir die Chance auf eine kostenlose LILLYDOO Monatsbox

Alte Freundschaften pflegen

Auch wer sich vornimmt, dass die neue Elternrolle nichts am bisherigen Leben und den alten Freundschaften ändert, wird schnell merken: Mit der Geburt eines Kindes werden Freundschaften häufig neu definiert. Kein Wunder, schließlich verschieben sich mit Baby nicht nur die eigenen Prioritäten, auch Verabredungen erfordern neue Flexibilität. Einige Freunde (mit oder ohne Kinder) sind auf einmal womöglich weniger präsent, da ihre alltäglichen Abläufe sich zu stark von Deinen unterschieden. Wir haben einige Tipps gesammelt, die dabei helfen, im neuen Babyalltag den Kontakt zu liebgewonnenen Freunden zu bewahren:

  • Plane, wenn möglich, feste Zeitfenster ohne Baby ein, in denen Du und Deine Partnerin/Dein Partner jeweils Zeit mit Freunden verbringen könnt.
  • Nicht immer funktionieren Verabredungen im Café, während denen Dein Baby ruhig im Kinderwagen schlummert. Versuche stattdessen, Deine Freunde in Dein neues Leben als Mama/Papa zu integrieren, indem Du sie zum Beispiel zum Essen nach Hause einlädst oder ihr gemeinsame Ausflüge oder Spaziergänge mit Deinem Baby unternehmt.
  • Notiere Daten, die für Deine Freunde wichtig sind, in Deinem Terminkalender. So vergisst Du nicht, Deiner Freundin rechtzeitig Glück für ihr Vorstellungsgespräch zu wünschen oder Deinem Freund zum Hochzeitstag zu gratulieren.
  • Auch wenn Du vor Stolz auf Dein Kind platzen könntest: Lasse im Gespräch mit kinderlosen Freunden auch Raum für andere Themen, um zu zeigen, dass Du weiterhin Interesse an ihrem Leben hast.
  • Ganz besonderen Freunden kannst Du zum Beispiel durch eine (offizielle oder inoffizielle) Patenschaft zeigen: Du bist mir wichtig und ich will, dass Du auch im Leben meines Kindes eine Rolle spielst.
  • Kurz nach der Geburt, wenn Dein Kind krank ist oder zahnt: Es gibt immer wieder Zeiten, zu denen Treffen schwierig sind. In diesen Phasen helfen kurze Telefonate oder Nachrichten zwischendurch, um mit Deinen Freunden in Kontakt zu bleiben.
  • Sprich ehrlich mit Deinen Freunden darüber, was sich für Dich mit Baby verändert und was Du tun willst, um eure Freundschaft weiter zu pflegen. So fällt es auch kinderlosen Freunden leichter, Dir Verständnis entgegenzubringen und ihr könnt über eure gegenseitigen Erwartungen sprechen.
  • Zu guter Letzt: Setze Dich und andere nicht unter Druck. In jeder Freundschaft gibt es verschiedene Phasen und vieles entspannt sich wieder, sobald dein Kind größer wird. Dann werden aus kurzen Cafépausen und Telefonaten auch wieder gemeinsame Abende und Wochenendtrips.
LILLYDOO Windel Designs

Hautfreundliche Windeln mit Stil

Unsere Windeln sind frei von Parfümen und Lotionen und alles andere als eintönig.
Entdecke jetzt mehr!

Neue Elternfreunde finden

Auch wenn alte Freunde weiterhin eine wichtige Rolle spielen, verschiebt sich der Freundeskreis mit dem Elternsein häufig. Vermutlich kommen Freunde dazu, die Du erst durch Deinen kleinen Entdecker kennenlernst und die Kinder im ähnlichen Alter haben. Gerade in der ersten Zeit mit Baby tut es gut, sich mit anderen Eltern auszutauschen und Tipps einzuholen. Vielleicht fällt es Dir leichter, Probleme mit anderen Mamas und Papas zu teilen, die vergleichbare Erfahrungen gesammelt und Verständnis für Deine Situation haben. Gleichzeitig ist es einfacher, Kontakt zu anderen Eltern zu pflegen, die einen ähnlichen Alltag wie Du und Deine Familie haben. Besonders schön ist es, wenn sich solche Elternkontakte zu echten Freundschaften fürs Leben entwickeln und Dein Kind und das Deiner Freunde gemeinsam aufwachsen. Wir haben einige Ideen zusammengetragen, wie das funktionieren kann:

  • Schwangerschaft und Elternzeit bieten zahlreiche Gelegenheiten, andere Eltern zu treffen. Sprich andere Mamas und Papas, die Dir im Geburtsvorbereitungskurs, beim Postnatal-Yoga oder im Krabbelkurs sympathisch sind, doch einfach mal an. Die Chancen stehen gut, dass sie auch auf der Suche nach Gleichgesinnten sind, mit denen sie sich austauschen können.
  • Damit das Elternsein nicht das Einzige ist, das euch verbindet, sind auch ähnliche Interessen wichtig. Suche Dir daher am besten Kurse, Orte oder Veranstaltungen heraus, die nicht nur für Dein Kind, sondern ebenso für Dich selbst von Interesse sind. So werden neben Musikgruppen und Sportkursen vor allem in Städten etwa Museumsführungen extra für Familien mit kleinen Kindern angeboten.
Mit der LILLYDOO App neue Baby Buddies finden

Vielleicht sind Du und Deine Partnerin/Dein Partner während der Schwangerschaft umgezogen und müsst euch euer Netzwerk erst noch aufbauen oder auf dem Spielplatz oder im Krabbelkurs war einfach noch keine Mama oder Papa dabei, mit der es „geklickt“ hat. Dann versuche es doch mal mit dem Baby Buddies Feature der LILLYDOO App, mit dessen Hilfe Du digital Familien in Deiner Nähe findest, die zu euch passen. Wie das funktioniert? Logge Dich einfach mit Deinem LILLYDOO Konto ein oder registriere Dich in der App. Anschließend kannst Du ein Profil mit Namen, Alter und Foto erstellen und Dich und Deine Familie in einem kurzen Text vorstellen. Jetzt musst Du nur noch Deine Postleitzahl eingeben und den Radius bestimmen, in dem gesucht werden soll und schon werden Dir potentielle Baby Buddies in Deiner Nähe vorgeschlagen. Wenn Dir das Profil einer Familie gefällt, gibst Du ihr durch das Wischen nach rechts ein „Like“, zum Weitersuchen wischst Du nach links. Wenn ihr euch beide sympathisch seid, entsteht ein Match und ihr könnt euch direkt über die Chatfunktion austauschen und besser kennenlernen. Wer weiß, vielleicht werden aus Deinem Baby Buddy und Dir echte Freunde fürs Leben und ihr bestreitet den Babyalltag bald schon gemeinsam?

Lade Dir direkt unsere LILLYDOO App runter!

Mit dem Elternsein beginnt ein wunderschöner, aber auch herausfordernder Lebensabschnitt. Umso schöner, wenn Du diesen mit neuen Baby Buddies teilen kannst, die Du ohne Deinen kleinen Entdecker möglicherweise nie kennengelernt hättest. Deine alten Freundschaften zu pflegen wird unter Umständen etwas komplizierter, ist aber mindestens genauso schön. Schließlich wächst eure Freundschafts„familie“ um einen kleinen Menschen, den Deine Freunde sicher mit dem größten Vergnügen kennenlernen.