Path 2 Created with Sketch. zurück
LILLYDOO Kolumnen Path 2 Created with Sketch. Sissi mit Babybauch:
13. bis 20. SSW
Sissi mit Babybauch:<br>13. bis 20. SSW

Sissi mit Babybauch:
13. bis 20. SSW

Im Winter 2018 erwartet unsere LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche ihr drittes Kind! Trotz Schwangerschaftsexpertise bleiben diese neun Monate mit Baby im Bauch auch für Sissi einfach magisch. Und das Beste: Sie nimmt Dich mit auf ihre spannende Reise! Alle zwei Wochen gibt sie in unserem LILLYDOO Magazin ein Update zu ihrer Schwangerschaft und teilt ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit Dir. Neben fünf gleichbleibenden Fragen zum aktuellen Stand der Dinge beantwortet uns Sissi in jeder Kolumne noch eine besondere Zusatzfrage.
Wir wünschen Dir viel Spaß dabei, Sissi mit (wachsendem) Babybauch in den nächsten Monaten zu begleiten!

1. Welchen Bauchumfang hast Du inzwischen?

Mein Bauch misst inzwischen 79 cm, er hat sich also noch nicht so stark verändert.

2. Wie ist Deine Stimmung gerade?

Im Großen und Ganzen ist meine Stimmung gut, allerdings bin ich derzeit nicht die Geduldigste. In der letzten Kolumne hatte ich ja erzählt, dass ich durch die Schwangerschaft recht geräuschempfindlich geworden bin. Wenn es zu laut ist, reagiere ich daher schnell gereizt. Damit meine Kinder aber nicht denken, dass das mit ihnen zu tun hat, habe ich mit ihnen in Ruhe darüber geredet, warum ihre Mama gerade schneller entnervt ist als sonst.

3. Was sagt Dir Dein Körper?

Mein Körper ist immer noch sehr erschöpft. Zum Glück muss ich mich nicht mehr erbrechen, aber auch in den ersten Wochen des zweiten Trimesters hatte ich noch mit Übelkeit und Unwohlsein zu kämpfen. Außerdem hat mich bis zur 18. Schwangerschaftswoche ständig ein unangenehmer Geschmack im Mund geplagt, der inzwischen zum Glück verschwunden ist.
Um meinen Kreislauf fit zu halten, versuche ich trotz der Schwäche regelmäßig zum Sport zu gehen. Auch wenn das zunächst immer ziemlich viel Überwindung kostet, merke ich, dass mir die Bewegung guttut und ich mich danach besser fühle.


LILLYDOO Windel Designs

Hautfreundliche Windeln mit Stil

Unsere Windeln sind frei von Parfümen und Lotionen und alles andere als eintönig.
Entdecke jetzt mehr!


4. Welche Gelüste verspürst Du derzeit?

Dadurch, dass mir in den letzten Wochen immer noch häufig übel war, hatte ich nach wie vor keine bestimmten Gelüste. Wenn mir gerade schlecht ist, bekommen mir weiterhin kohlenhydratreiche Mahlzeiten wie Kartoffeln oder Brot am besten. Mit Beginn der 18. Schwangerschaftswoche habe ich dann aber auch mal wieder Lust auf Kaltes, Frisches bekommen und ich konnte die Erdbeerzeit ein bisschen genießen. :)

5. Was war Dein schönster Moment?

Der schönste Moment der letzten Zeit war, als ich in der 14./15. Woche zum ersten Mal Kindsbewegungen gespürt habe. Ich spüre das Kleine zwar noch nicht regelmäßig, aber zwischendurch ist immer mal wieder so ein Flackern da. Das ist natürlich immer etwas Besonderes, wenn einem somit zum ersten Mal richtig bewusst wird, dass tatsächlich ein Baby im eigenen Bauch heranwächst.

Hast Du geahnt, dass Du schwanger bist und wie genau hast Du von Deiner Schwangerschaft erfahren?

Meine Periode ist normalerweise ziemlich regelmäßig und irgendwann blieb sie dann auf einmal aus. Allerdings verspürte ich sonst keine der typischen Schwangerschaftsanzeichen, zum Beispiel spannende Brüste wie es bei meinen vergangenen zwei Schwangerschaften der Fall war. Nachdem der erste Schwangerschaftstest dann auch negativ ausfiel, war ich eigentlich sicher, nicht schwanger zu sein. Nach einer weiteren Woche ließen meine Tage immer noch auf sich warten. Als ich dann mit einer Freundin essen war und ihr davon erzählte, meinte sie, dass ich mir sofort einen Test kaufen müsse. Da ich ja eigentlich überzeugt war, nicht schwanger zu sein, war ich zunächst skeptisch, aber machte auf ihr Drängen hin dann doch noch einen weiteren Schwangerschaftstest. Und tatsächlich: Diesmal war er positiv! Ich habe sofort meinen Mann angerufen und ihm die frohe Nachricht überbracht. Da wir es nicht direkt darauf angelegt haben, konnte ich erst gar nicht glauben, dass ich tatsächlich ein drittes Kind erwarte. Später hat sich rausgestellt, dass der erste Test die Schwangerschaft noch nicht angezeigt hat, weil mein Eisprung erst so spät stattgefunden hat.