• 5 min

Endlich kannst Du dem Reisefieber wieder nachgeben! Und dabei musst Du gar nicht in die Ferne schweifen – so viele wunderschöne Orte liegen ganz nah. Verreisen mit dem Auto ist gerade mit kleinen Kindern oft sehr praktisch: Alle Siebensachen werden zu Hause in den Kofferraum gepackt, Du musst sie nicht umständlich einchecken und auch keine Gepäckbegrenzungen beachten (höchstens die Größe Deines Kofferraumes J). Bei genügend Passagieren und ab einer gewissen Strecke relativiert sich auch die CO2-Emission Deines Autos – bei größeren Familien kann das im Vergleich zu anderen Transportmitteln eine nachhaltige Option sein. Schau’ aber doch mal nach, ob Du eure Reise Klimakompensieren kannst!

Aber lange Autofahrten in den Urlaub mit Deinem Baby oder Kind können auch zur Herausforderung werden. Wenn Dein kleiner Entdecker sich fürchterlich langweilt, ganz dringend genau jetzt aufs Klo muss oder auf gar keinen Fall einschlafen will. Kennen wir! Und deshalb kommen hier die besten Tipps für die Autofahrt mit Kind.

Die richtige Ausrüstung

Neben dem passenden Kindersitz für Deinen kleinen Entdecker gibt es noch einige andere Ausrüstungsgegenstände, die eine Autofahrt mit Baby oder Kind erleichtern. Gerade im Sommer solltest Du zum Beispiel an einen passenden Sonnenschutz denken, im Winter braucht Dein kleiner Entdecker vielleicht eine kuschelige Decke. Außerdem nützlich sind einige Tüten oder eine verschließbare Box für Müll, oder falls einem der kleinen Passagiere mal schlecht wird. Küchenrolle oder Feuchttücher helfen beim Kleckereien beseitigen. Wenn Dein Kind noch Windeln trägt, solltest Du natürlich auch eine Wickeltasche griffbereit haben. :-)

Aufbewahrungstaschen, die an der Rückseite der Vordersitze hängen , scheinen auf den ersten Blick praktisch zu sein. Denke aber daran, dass gerade kleine Kinder sie oft nicht allein erreichen können, wenn sie in ihrem Kindersitz angeschnallt sind. Dann kann es praktischer sein, notwendige Dinge in einem Korb oder einer Tasche in der Mitte der Rückbank zu verstauen. Bei etwas älteren Kindern ist ein Knietablett eine gute Lösung. Darauf kann gemalt und gespielt werden, die seitlichen Begrenzungen verhindern, dass etwas herunterfällt. Außerdem haben viele dieser Tabletts seitliche Taschen, in denen Spielsachen, Stifte und ähnliches griffbereit verstaut werden können.

Die richtige Verpflegung

Genügend Snacks sind das A und O auf langen Reisen – nicht nur für die Kleinen, wenn wir mal ehrlich sind! Stillst Du Deinen kleinen Entdecker, plane auf jeden Fall ausreichend Pausen ein. Dafür kannst Du schon vor der Reise die passenden Rastplätze auswählen, damit die Pause auch entspannt und erholsam wird. An den meisten Raststätten bekommst Du heißes Wasser für Babynahrung und kannst Gläschen mit Brei aufwärmen (lassen).

Für Snacks im Auto sind Nahrungsmittel, die weder krümeln noch kleckern praktisch, Obst- und Gemüseschnitze zum Beispiel. Oder Du verlässt Dich auf die Klassiker wie belegte Brötchen oder Brezeln – auch hier können Knietabletts als Krümelfänger gute Dienste leisten. Denke auch an ausreichend Getränke, am besten Wasser. Hierfür gibt es Flaschen und Becher mit Auslaufschutz. Extratipp: Es gibt Haltegummis, mit denen Du die Trinkflasche am Kindersitz befestigen kannst. So muss Dein kleiner Entdecker nur am Bändel ziehen, wenn das Getränk mal runterfällt. Du musst Dich dann nicht umdrehen und nach der heruntergefallenen Flasche suchen. Das ist besonders wichtig, wenn Du allein mit Kind unterwegs bist.

Die richtige Unterhaltung und Beschäftigung

Langeweile sorgt für schlechte Stimmung im Auto – das macht wirklich keinem Spaß! Deshalb ist es gut, kindgerechte Unterhaltung vorbereitet zu haben. Bei sehr kleinen Babys ist es sinnvoll, einfach dann zu fahren, wenn das Baby ohnehin schläft. Aber wenn die Kinder älter werden, werden eben auch die Nickerchen kürzer J.

Für Autofahrten kannst Du einen kleinen Trick anwenden: Nimm neue oder geliehene Spielsachen mit, die Dein Kind noch nicht kennt. So geht die Fahrtzeit wie im Flug vorbei! Praktisch sind zum Beispiel Zaubertafeln oder Wisch-und-weg-Malbücher, auf denen ohne viel Kleckerei gemalt werden kann. Auf den oben bereits erwähnten Knietabletts geht das besonders gut. Darauf kann Dein kleiner Entdecker auch mit Duplosteinen oder kleinen Spielzeugen spielen. Extratipp: Gib Deinem Kind (neue) Spielzeuge einzeln über die Fahrt verteilt. So kann es sich immer auf Abwechslung freuen. Schon vor der Reise könnt ihr gemeinsam eine Playlist mit Lieblingsliedern und -geschichten zusammenstellen. Die wird dann entweder zusammen über die Autolautsprecher gehört oder (je nach Alter) über kindgerechte Kopfhörer. Natürlich kommen auch die klassischen Autospiele immer gut an. „Ich sehe was, was Du nicht siehst“, „Welche Farbe hat das nächste Auto“, „Wer sieht als erstes 10 blaue Autos“ und Ähnliches machen am meisten Spaß, wenn alle mitspielen.

Als kleines Ass im Ärmel für den Notfall kannst Du ab einem gewissen Alter passende Spiele oder Filme auf dem Handy oder dem Tablet vorbereiten. In unserem Artikel zur Mediennutzung findest Du ein paar Tipps dazu.

Fahrtzeiten und Pausen

Während Autofahrten mit (schlafendem) Baby oft noch recht entspannt sind, wird es mit bewegungsfreudigem Kleinkind oft schwieriger. Plane deshalb viele Pausen ein, bei denen Dein kleiner Entdecker sich ausgiebig bewegen kann. Du kannst vor der Fahrt schon Raststätten aussuchen, an denen ein Spielplatz vorhanden ist. Schau Dir eure Route gut an und überlege, ob ein spannender Ort auf dem Weg liegt. Vielleicht gibt es einen Freizeit- oder Wildpark, den ihr besuchen könnt? Im Sommer kann auch ein Badesee ein lohnendes Ziel für eine kleine Abkühlung sein.

Packe für die Pausen einen Ball, ein Springseil oder Straßenkreide ein – so kannst Du auch ein wenig entspannen und Dein kleiner Entdecker ist trotzdem beschäftigt. Bei sehr langen Reisen kommt vielleicht sogar eine Übernachtung an einem schönen Ort infrage. So wird die Reise in Etappen aufgeteilt und für alle angenehmer. Ein genereller Tipp für Reisen mit Babys und Kindern lautet: Plane lieber mehr Zeit ein als zu wenig. Zusätzlicher Stress, wenn bei einer Pause mal nicht alles schnell genug geht oder ihr in einen Stau geratet, sorgt für schlechte Laune bei der ganzen Familie.

So gut vorbereitet kann die Autofahrt in die Ferien nur ein voller Erfolg werden. Wir wünschen Dir gute Fahrt und einen wunderschönen Urlaub!

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen

Der erste Urlaub mit Baby Artboard Copy 3 Created with Sketch.

Der erste Urlaub mit Baby

Auch wenn der Alltag mit Baby immer wieder neue Überraschungen bereithält, beschränkt sich der eigene Radius an manchen ...

  • 5 min
Mamasein & Papasein
Fliegen mit Baby Artboard Copy 3 Created with Sketch.

Fliegen mit Baby

So wunderschön die erste Zeit mit Baby ist, urlaubsreif sind junge Eltern eigentlich immer. Und warum auch nicht? In der ...

  • 4 min
Mamasein & Papasein
Sanfter Tourismus mit Kindern Artboard Copy 3 Created with Sketch. Artboard Created with Sketch.

Sanfter Tourismus mit Kindern

Der Urlaub ist für viele Familien die schönste Zeit des Jahres. Doch leider schlägt die Reisezeit auch meist mit einer ...

  • 5 min
Mamasein & Papasein