• 5 min

Jede Schwangerschaft ist individuell, jede Schwangere hat ihre ganz eigenen Bedürfnisse. Bei all den vielen Tipps und Ratschlägen, die Du bekommst, ist vor allem eines wichtig: Dass Du gut auf Deine eigene Intuition und Deine eigenen Bedürfnisse hörst. Trotzdem gibt es ein paar Dinge, die Dir die Zeit mit Babybauch leichter machen können. Hier kommt sie also, unsere auf keinen Fall verpflichtende, aber hilfreiche Liste der materiellen und emotionalen Schwangerschafts-Must-Haves.

1. Seitenschläfer- oder Stillkissen 

Je nach Deiner Lieblings-Schlafposition kann ein Stillkissen oder Seitenschläferkissen Dir schon am Anfang der Schwangerschaft das Schlafen sehr erleichtern. Je größer der Bauch wird, desto unangenehmer wird es oft, zu liegen. Das Kissen stützt den Bauch und entlastet die Wirbelsäule. Ein Stillkissen kannst Du auch nach der Schwangerschaft weiter benutzen, wenn Du Dein Baby stillst. Beim Kauf solltest Du jedoch auf das Material achten – viele Frauen berichten, dass die raschelnde Füllung des Stillkissens (ähnlich wie bei einem Sitzsack) sie beim Einschlafen stört. Außerdem ist ein hautfreundliches Obermaterial angenehm und beugt Hautirritationen vor.

2. Bequeme Schuhe und Unterwäsche 

In der Schwangerschaft machen Deine Füße ganz schön was mit! Dein Baby und damit auch Du werdet schwerer und auch Dein Körperschwerpunkt verlagert sich. Das alles gleichen Deine Füße aus. Gönne Dir darum ein paar sehr bequeme Schuhe für den Alltag. Am besten solche, die Du auch mit größerem Bauch noch leicht an- und ausziehen kannst. Extratipp: Für Turnschuhe gibt es „Schnürsenkel“ aus Gummi, die Deine Schuhe ganz schnell in Schlupfschuhe verwandeln – kein Schleife binden mehr notwendig. Auch bequeme Unterwäsche ist in der Schwangerschaft wichtig. Nichts sollte einschneiden oder drücken, auch wenn Dein Körper sich verändert. Dass Du dich wohlfühlst, hat schließlich Priorität!

3. Schwangerschaftspflegeöl

Das erste, was einem zu Hautöl in der Schwangerschaft einfällt, ist die Vermeidung von Schwangerschaftsstreifen. Wir bei LILLYDOO finden, die kannst Du mit Stolz tragen! Deinen Bauch gut zu pflegen ist aber so oder so gut für Deine Haut und Dein Wohlbefinden. Eine sanfte Bauchmassage bekommt sogar Dein Baby mit. Das ist eine tolle Gelegenheit für einen gemeinsamen Wohlfühlmoment (auch mit Deiner Partnerin/Deinem Partner). Das LILLYDOO Schwangerschaftspflegeöl ist 100 % natürlichen Ursprungs, nährt und pflegt und fördert die Hautelastizität.

4. Snacks

In der Schwangerschaft wird Dein Baby über die Nabelschnur von Dir mitversorgt. Ernährst Du Dich also ausgewogen, profitiert davon auch Dein kleiner Entdecker. Viele Schwangere finden es angenehmer, statt großer Mahlzeiten viele kleine Snacks über den Tag verteilt zu essen. Das kann auch bei Schwangerschaftsübelkeit oder plötzlichen Heißhungerattacken helfen. Natürlich darf es auch in der Schwangerschaft mal ein ungesunder Snack sein. Hast Du aber immer einige gesunde Optionen im Haus, ist es einfacher das zu essen, was Dir und Deinem Baby guttut. Alles, was mit Nahrungsergänzungsmitteln für Schwangere zu tun hat, solltest Du vorher allerdings mit Deiner Ärztin/Deinem Arzt besprechen. Sie/er kann Dir sicher auch allgemeine Tipps zur Ernährung während der Schwangerschaft geben.

5. Beratung durch eine Hebamme

Schon in der Schwangerschaft sind die Ratschläge und Erfahrungswerte einer Hebamme sehr hilfreich und beruhigend. Sie begleitet Dich und Dein Baby durch diese spannende Zeit, betreut Dich im Wochenbett und kann unter Umständen sogar bei der Geburt dabei sein. In Zeiten des Hebammenmangels ist es allerdings gar nicht so einfach, eine Hebamme zu finden. Deshalb findest Du in unserem Artikel „Tipps und Tricks zur Hebammensuche“ Unterstützung dabei.

6. Schwangerschaftsguide

Unser praktischer Newsletter versorgt Dich während der Schwangerschaft immer mit den passenden Informationen. Wir begleiten wir Dich mit hilfreichen Infos und Tipps durch alle Schwangerschaftswochen und darüber hinaus. Und wenn du möchtest, bekommst du zusätzlich unseren #momlife Schwangerschaftsguide als kompakten Begleiter und Ratgeber direkt nach Hause. Dann ist er immer zur Hand, wenn du ihn brauchst!

7. Ein „Wow, bin ich schön“-Kleidungsstück 

In der Schwangerschaft verändert sich Dein Körper sehr. Und auch wenn das den allerschönsten Grund hat, manchmal muss man sich als Schwangere daran erst gewöhnen. Mit Umstandsmode hast Du dich sicher schon beschäftigt, aber gönne Dir auch mindestens ein Kleidungsstück, in dem Du Dich bedingungslos wohl und wunderschön fühlst. Das kann ein Kleid sein, oder ein T-Shirt oder eine superbequeme Hose. Hauptsache es gibt Dir ein tolles Gefühl, wenn Du in den Spiegel schaust. Denn: Wow bist Du schön!  

8. Eine Spieluhr 

Wusstest Du, dass Dein Baby schon im Bauch Geräusche wahrnimmt? Etwa ab dem dritten Trimester könnt Du und Deine Partnerin/Dein Partner mit dem Baby sprechen und es hört auch Musik. Wenn Du jetzt schon eine Spieluhr parat hast, die Du Deinem kleinen Entdecker regelmäßig vorspielst, wird er sich auch nach der Geburt daran erinnern und sich sehr geborgen fühlen. Wenn die Spieluhr ein Kuscheltier ist, kannst Du sie auch mit in Dein Bett nehmen. Dann riecht sie später nach Dir und beruhigt Dein Baby zusätzlich.

9. Momente der Entspannung 

Vor allem gegen Ende der Schwangerschaft schleicht sich leicht der Stress ein. Alles muss vor der Geburt noch schnell gekauft, aufgebaut und erledigt werden. Außerdem schlafen viele Schwangere in dieser Zeit immer schlechter und sind allgemein unruhiger. Nimm Dir deshalb so viele Entspannungsmomente, wie möglich. Das kann eine Stunde mit einem guten Buch und einer Tasse Tee im Lieblingssessel sein, eine Massage, ein Spaziergang oder einfach ein Nickerchen – ganz wie Du es magst! (Aber aufgepasst: Mit Himbeerblättertee solltest Du erst in den letzten vier Wochen der Schwangerschaft anfangen. Ob der wirklich die Geburt fördert, darüber streiten Expertinnen und Experten sich zwar, aber besser kein Risiko eingehen, oder?) 

10. Ein Ort für Erinnerungen 

An die besondere Zeit der Schwangerschaft wirst Du Dich sicher gern zurückerinnern. Auch Dein kleiner Entdecker wird irgendwann fragen, wie das denn war, als er noch in Deinem Bauch war. Schaffe Dir deshalb einen Ort, an dem Du die schönsten und prägendsten Momente der Schwangerschaft festhältst. Das kann ein Gipsabdruck vom Babybauch sein, ein Fotoalbum oder ein Schwangerschaftstagebuch. In unserem Artikel “Ideen zum Andenken an die Schwangerschaft” kannst Du Dich weiter inspirieren lassen.  

Deine Schwangerschaft ist eine aufregende, wundervolle Zeit. Aber wir wissen auch genau, dass sie auch ihre ganz eigenen Schwierigkeiten im Alltag mit sich bringen kann. Das ist ganz normal. Wir hoffen, dass Dir unsere kleinen Tipps über diese Stolpersteinchen hinweghelfen und Du die Zeit mit Babybauch in vollen Zügen genießen kannst und wünschen Dir eine tolle Schwangerschaft!  

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen

4 Ideen zum Andenken an Deine Schwangerschaft Artboard Copy 2 Created with Sketch.

4 Ideen zum Andenken an Deine Schwangerschaft

Bestimmt gibt es den ein oder anderen Moment, in dem Dir Deine Schwangerschaft ewig lang vorkommt und Du den Augenblick ...

  • 5 min
Vorbereitung aufs Baby
Geburtstermin und Schwangerschaftswoche berechnen Artboard Copy 2 Created with Sketch.

Geburtstermin und Schwangerschaftswoche berechnen

Die meisten Eltern wollen genau wissen, wann sie mit der Ankunft ihres kleinen Entdeckers rechnen können – doch das ist ...

  • 5 min
Vorbereitung aufs Baby
Der Mutterpass – so lernst Du ihn verstehen Artboard Copy 2 Created with Sketch.

Der Mutterpass – so lernst Du ihn verstehen

Wenn Du auf diesem Artikel gelandet bist, hast Du ihn vermutlich bereits von Deiner Frauenärztin/Deinem Frauenarzt ...

  • 6 min
Gesundheit & Wohlbefinden