Path 2 Created with Sketch. zurück
LILLYDOO Kolumnen Path 2 Created with Sketch. Sissi mit Babybauch:
36. bis 37. SSW
Sissi mit Babybauch:<br>36. bis 37. SSW

Sissi mit Babybauch:
36. bis 37. SSW

Im Winter 2018 erwartet unsere LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche ihr drittes Kind! Trotz Schwangerschaftsexpertise bleiben diese neun Monate mit Baby im Bauch auch für Sissi einfach magisch. Und das Beste: Sie nimmt Dich mit auf ihre spannende Reise! Alle zwei Wochen gibt sie in unserem LILLYDOO Magazin ein Update zu ihrer Schwangerschaft und teilt ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit Dir. Neben einigen gleichbleibenden Fragen zum aktuellen Stand der Dinge beantwortet uns Sissi in jeder Kolumne noch eine besondere Zusatzfrage.
Wir wünschen Dir viel Spaß dabei, Sissi mit (wachsendem) Babybauch in den nächsten Monaten zu begleiten!

1. Welchen Bauchumfang hast Du inzwischen?

Mein Bauchumfang beträgt gerade 97 cm.

2. Wie ist Deine Stimmung gerade?

Meine Stimmung ist sehr gut. Vor allem bin ich mittlerweile super gespannt, wer da bald unsere Familie erweitert. :) Langsam würde ich auch echt gerne wissen, ob es ein Mädchen oder ein Junge ist. Viele Frauen haben diesbezüglich ja eine gewisse Intuition, allerdings habe ich mich bislang gar nicht auf so ein Gefühl eingelassen. Jetzt kann ich es aber kaum noch abwarten, das Geschlecht zu erfahren! Vielleicht auch, weil wir noch etwas unsicher sind, was mögliche Namen angeht. Zwar überlegen wir schon die ganze Zeit hin und her, lassen das aber grundsätzlich auf uns zukommen und lernen unser Kind erst einmal persönlich kennen. ;)

3. Was sagt Dir Dein Körper?

Ich merke, dass nun die letzten vier Wochen der Schwangerschaft angebrochen sind. Das ist körperlich einfach die anstrengendste Phase, weil der Bauch so groß ist und das zusätzliche Gewicht einen schon einschränkt. Sport tut mir zwar nach wie vor gut, vor allem meinem Rücken und meiner gesamten Stabilität, jedoch zieht es dabei inzwischen ziemlich im Bauch und ich habe immer wieder Vorwehen. Mein Körper zeigt mir, dass er im Prinzip schon geburtsbereit ist. Da eine Hausgeburt aber erst ab der 37. Schwangerschaftswoche möglich ist, habe ich versucht, mich weitgehend zu schonen, damit mir mein Körper da keinen Strich durch die Rechnung macht.


LILLYDOO Windel Designs

Hautfreundliche Windeln mit Stil

Unsere Windeln sind frei von Parfümen und Lotionen und alles andere als eintönig.
Entdecke jetzt mehr!


4. Was war Dein schönster Moment?

Mein schönster Moment der letzten zwei Wochen war auf jeden Fall die wunderbare Blessingway-Zeremonie, die meine Freundin und Hebamme Melanie für mich organisiert hat.

Ein Blessingway – was genau verbirgt sich hinter diesem Ritual und wie hast Du Deine persönliche Blessingway-Zeremonie erlebt?

Ursprünglich ist der Blessingway ein indianischer Brauch. Dabei geht es darum, die Schwangere und werdende Mutter zu ehren und zu stärken. Frauen, die ihr nahestehen, versammeln sich und geben ihr positive weibliche Energie für die bevorstehende Geburt mit auf den Weg.

Meine engsten Freundinnen kamen an diesem Tag zu mir nach Hause und haben das Ritual für mich sehr besonders gemacht. Im Gegensatz zu einer Babyshower, bei der vielleicht eher der Partyaspekt im Vordergrund steht, findet ein Blessingway im ganz kleinen Kreis statt. In größerer Runde könnte die Intimität dieses kleinen Frauenzirkels sonst auch gar nicht entstehen.

Da ich eine Hausgeburt plane, haben wir den Blessingway in dem Raum durchgeführt, in dem ich das Baby bekommen möchte. Dafür haben wir das Zimmer mit weißem Salbei ausgeräuchert und auf diese Weise von jeglicher schlechten Energie befreit. Natürlich kann man so eine Zeremonie aber auch begehen, wenn man sein Baby im Krankenhaus auf die Welt bringt.

Ein Blessingway kann verschiedene Rituale beinhalten: Wir haben zum Beispiel gemeinsam meditiert und unsere Ängste verbrannt. Außerdem habe ich eine Segnung für das Baby bekommen, meine Hände und Füße wurden massiert und meine Freundinnen haben meinen Bauch mit Henna angemalt. Schließlich habe ich noch eine Geburtskette bekommen. Dafür hat jede mehrere Perlen mitgebracht, die sie auf irgendeine Art mit mir verbinden. Beim Auffädeln jeder Perle wird ein Wunsch ausgesprochen. Diese Kette werde ich bei meiner Geburt tragen und so die gute Energie meiner Freundinnen ganz nah bei mir spüren. Ein anderes tolles Ritual war das Herstellen eines Salzbades, für das alle eine Zutat mitgebracht haben. Man sagt, dass die darin eingebrachten Wünsche wahrwerden.

Insgesamt war es wirklich ein ganz besonderer Tag und definitiv mein Highlight in dieser Schwangerschaft, das mich total gestärkt in die Geburt gehen lässt!